Test Jersey ZYK-Micro CM-450-E85 “Modular-Edition” Leave a comment

Jersey CM-450-E85 "Modular-Edition"
Jersey CM-450-E85 "Modular-Edition"

Einmal mehr haben wir als CP Product Expert das Jersey ZYK-Micro CM-450-E85 “Modular-Edition” Gehäuse getestet.

Channel Partner Product Expert
Channel Partner Product Expert

Der Titel “Leises Micro-ATX Gehäuse mit modularem Netzteil” gibt schon eine Vorahnung dessen, wie der Test verlaufen ist.

Erster Eindruck / Haptik

Mit dem aus 0,5 SECC Stahl und Kunststoff gefertigte Micro-ATX-Gehäuse Jersey CM-450-E85 “Modular-Edition” von Cemos inkl. modularem 450 Watt Netzteil präsentiert sich auf den ersten Blick kompakt und im Design schlicht gehalten. Die Abmessungen (18 x35 x 41 cm) entsprechen gängigen Micro-ATX-Gehäusen. An der im Betrieb leicht blau beleuchteten Front  befinden sich zwei Schächte für 5,25“ Laufwerke und einer für ein Floppylaufwerk oder 3,5“-Cardreader. An der rechten Seite befinden sich zwei USB-Anschlüsse, sowie Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Von außen betrachtet ist das Gehäuse solide verarbeitet und weist keine erkennbaren Mängel auf.

(Note: 2, Gewichtung 10%)

Wie gestaltet sich der Einbau (leicht, schwer, Dauer etc.)

Durch die leicht abnehmbaren Seitendeckel, die auf der Rückseite mit zwei Schrauben befestigt sind, gelangt man schnell in das geräumige Innere des Gehäuses. Im Inneren des Gehäuses gestaltet sich auch der Einbau sämtlicher Komponenten, egal ob Intel- oder AMD-Mainboard inkl. großem CPU-Kühler etc., einfach und unkompliziert. Ebenso benutzerfreundlich stellt sich die Verkabelung dar. So können an das bereits vormontierte modulare 80-Plus-Netzteil mit einer maximalen Leistung von 450 Watt die jeweils benötigten Kabel direkt angeschlossen werden. Kabel, die nicht für die eingebauten Komponenten erforderlich sind, verbleiben somit nicht im Gehäuse und können nicht mehr im Weg stehen. Die Kabel für das Frontpanel sind alle beschriftet, was den Einbau zusätzlich erleichtert.

(Note: 1, Gewichtung 30%)

Vorteile für Assemblierer/Händler (Verkaufsargumente) und Marge (lohnt sich der Verkauf?)

Dieses Case ist ein Allroundtalent und kann überall da eingesetzt werden, wo ein leiser Betrieb gewünscht wird. Dazu kann jedes System damit erstellt werden, egal ob auf Intel- oder AMD-Basis oder Intel Atom und VIA. Der Einbau der Komponenten ist schnell vollbracht und das System in kürzester Zeit einsatzbereit. Bei diesem Gehäuse ist das modulare und leise Netzteil hervorzuheben, das aber Gaming-Ansprüchen nicht gerecht wird.

Die UVP ist mit Konkurrenzprodukten anderer Hersteller vergleichbar und die Marge ist zwar nicht üppig, aber im Rahmen von den sonst üblichen IT-Margen.

(Note: 2, Gewichtung 30%)

Vorteile für den Kunden / Anwender

Das qualitativ hochwertige 80-Plus-Netzteil ist sehr leise und bei Zimmerlautstärke fast nicht zu hören. Das Gehäuse bietet Platz für insgesamt 4 Steckkarten, wodurch sich das Gehäuse besonders für Kunden eignet, die mehr als Onboard Komponenten in ihrem Rechner haben wollen. Wer eine ausreichende Lüftung seines Systems gewährleisten will, muss weitere Gehäuselüfter an den dafür vorgesehenen Stellen anbringen, da solche nicht im Lieferumfang enthalten sind. Die Optik des Gehäuses eignet sich eher für den Einsatz in Büros oder als Arbeitsplatzrechner. Designliebhaber und besonders Gaming/Modding-Freunde sind mit Alternativen zu diesem Gehäuse sicherlich besser beraten.

(Note: 2, Gewichtung 20%)

Packungs-Zubehör (Was legt der Hersteller mit in den Karton)

Als Zubehör werden mit dem Gehäuse die zur Assemblierung notwendigen Kabel, inklusive Netzkabel, sowie Schrauben und ein Handbuch in verschiedenen Sprachen mitgeliefert. Hier ist allerdings anzumerken, dass das Handbuch nur eine Kurzanleitung beinhaltet und einen kurzen Überblick über die Schnittstellen, elektrischen Daten und Anschlüsse des Netzteils gibt.

(Note: 2 , Gewichtung 10%)

Fazit mit Empfehlung

Mit dem JERSEY Micro-Tower ZYK-Micro lässt sich ein solides und leises PC-System erstellen. Es ist für den Einsatz in Büros und dem Arbeitsplatz konzipiert, die keine leistungshungrigen Anwendungen ausführen müssen und es leise mögen. Für Gamer und Konsorten ist es nicht gedacht, denn die Leistung des Netzteils reicht hierzu nicht aus. Das Preis/Leistungsverhältnis liegt im grünen Bereich und kann daher getrost dem Kunden angeboten werden. Dem Hersteller wäre anzuraten, als Standard zusätzlich leise Gehäuselüfter im Gehäuse zu platzieren, damit auch für zusätzliche Komponenten ausreichend Kühlung gegeben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.