Foxconn Nettop nt-A3500 versus Foxconn NetBox nt-330i 2

AMD APU E-350
AMD APU E-350

Endlich hat AMD nach zwei Jahren seit der Einführung des Intel Atom Prozessors mit dem AMD Fusion in Form des AMD APU E-350 nachgezogen. Dabei steht das “APU” für die Zusammenführung des Prozessors mit dem Grafikkern. Dies soll trotz weniger Stromverbrauch für mehr Performance sorgen. Wir stellen zum Vergleich dazu die Foxconn NetBox nt-330i (CPU Intel Atom Dual Core 330, FSB 533 2x 1.60GHZ) und den Foxconn Nettop nt-A3500 (AMD APU E350 Dual core, 2x 1.6GHz) gegenüber.

Die Nettops wurden wie folgt ausgestattet:

  • NetBox nt-330i: 2 GB SO-DDR2-800 RAM, 160 GB 2,5“ Samsung Festplatte
  • Nettop nt-A3500: 2 GB SO-DDR3-1333 RAM, 160 GB 2,5“ Samsung Festplatte

Beide Geräte wurden an eine Logitech MK-120 Maus/Tastatur und an einen 22“ Samsung TFT-Monitor angeschlossen. Als Betriebssystem wurde MS Windows 7 Prof. 32-Bit installiert. Als Benchmark- und Testsoftware kam 3D Mark 2006 und PowerDVD 10 zum Einsatz. Mit Letzterer wurde ein Video im 1080p HD-Format abgespielt.
Die Hardware/Software Installation ging bei beiden Modellen völlig problemlos über die Bühne. Aufgefallen ist, dass der Lautstärkepegel beim nt-A3500 bei Vollast niedriger war als bei seinem Kontrahenten. Wahrscheinlich ist der geringere Stromverbrauch dafür verantwortlich.

Die Testergebnisse:

  • 3D Mark 2006: nt-330i = 1189 Punkte; nt-A3500 = 1883 Punkte
  • Stromverbrauch HD-Video mit PowerDVD: nt-330i = 27 Watt; nt-A3500 = 23 Watt

Fazit

Wie man aus diesen Ergebnissen ersehen kann ist der Foxconn Nettop nt-A3500 mit seinem AMD “APU” (Accelerated Processing Unit) mehr als konkurrenzfähig und ging als klarer Sieger hervor. Die HD-Videos liesen sich flüssig und ohne ruckeln abspielen. Daher haben sich auch schon viele Hersteller für Nettops und Netbooks entschieden, entsprechende Modelle mit dem AMD APU auf den Markt zu bringen.
Natürlich hat AMD gegenüber Intel zwei wertvolle Jahre in diesem boomenden Markt verloren und schickt sich nun an, doch noch etwas von diesem Kuchen abzubekommen.

2 Comments

  1. Der Benchmark vergleich eine Technik von September 2008 (Atom 330) mit Januar 2011 (Amd A-350). Einen Prozessor ohne Grafik on Die (Atom 330) und einen mit Grafik on Die (Amd A-350).

    Im wahrsten sinne des Wortes vergleicht der Benchmark einen Apfel mit einer Birne. Außerdem ist die Genaue Systemkonfiguration nicht aufgeführt, was essentiell für einen Benchmark ist. Denn die anderen Komponentem (RAM und Festplatte o. SSD).

    Der Benchmark ist also nichts Wert.

  2. Hat jemand den Foxconn A3500 schon mal unter Linux (Ubuntu 10.04) mit Dual-Monitor (im erweiterten Mode, nicht gespiegelt) betrieben? Wir finden keine passenden Treiber.
    Kann man ferner das Aufheulen des Lüfters beheben? Unter Windows ist uns das bei Tests nicht so aufgefallen. Aktuell liegt das Gerät, könnten es evtl. auch hochkant aufstellen (war nur so nicht vorgesehen).
    (Ausstattung: Ubuntu 10.04, 4 GB RAM, 500 GB HDD).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.