HEC 8K01BS Mini-ITX Gehäuse – Testbericht Leave a comment

HEC 8K01BS Mini-ITX Case
HEC 8K01BS Mini-ITX Case

Wieder mal haben wir als ChannelPartner Expert ein Gehäuse zur Verfügung gestellt bekommen und haben es ausgiebig getestet. Als Überschrift könnte man “Günstiges und kompaktes ITX-Gehäuse” publizieren. Folgende Ausführungen dazu:

Erster Eindruck / Haptik

Mit dem 8K01BS präsentiert HEC ein durchwegs kompaktes Mini-ITX Case mit integriertem Netzteil. Von der Form erinnert es an frühere Desktop PCs, die man unter den Röhrenmonitor gestellt hat. Man kann das Case aber auch senkrecht aufbauen, Standfüße liefert HEC gleich mit.

Mit seinen Dimensionen von 27 x 7,5 x 32 cm erreicht es ein Volumen von 6,5 Litern, was für ein Mini-ITX-Case eigentlich recht viel ist, andererseits ist hier bereits ein 120 W Netzteil integriert. Das Gehäuse präsentiert sich recht schlicht, hat einen schwarz-pulverbeschichteten Gehäusedeckel und eine Klavierlackfront mit Silberleiste, die nicht aufdringlich wirkt und sich wirklich sehen lässt. An der Front sind zwei USB-Ports und Audioschnittstellen für Kopfhörer und Mikrophon angebracht. Dieses Feature fehlt oft in Mini-ITX Cases. Ein Slim-Line optisches Laufwerk kann auch eingebaut werden.
(Note: 2, Gewichtung 10%)

Einbau

Die Montage der Komponenten ist denkbar einfach. Man kann dafür die Laufwerksschiene entfernen, sodass sich das Mainboard schneller einbauen lässt. Danach wird die 3,5″ Festplatte unter der Schiene befestigt, das Slim-Line optische Laufwerk wird hingegen darüber platziert. Für die Montage aller Komponenten kann man mit maximal fünf Minuten rechnen, danach ist das System startbereit.
(Note: 1, Gewichtung 30%)

Verkaufsargumente und Marge

Das 8K01BS Gehäuse ist ein Allrounder, das sich mit verschiedensten Mainboards kombinieren lässt. Dadurch, dass sich das Netzteil intern befindet und maximal 120 Watt liefert, ist man nicht nur auf VIA C7 oder Intel Atom Mainboards beschränkt, sondern kann auch ruhig mal ein Mini-ITX Mainboard für Desktop-CPUs einsetzen. Prozessoren mit einem TDP-Wert von maximal 65 Watt lassen sich daher auch einsetzen, denn selbst unter voller Auslastung kratzt man gerade erst an den maximalen Leistungswerten des Netzteiles.
Darunter fallen alle Intel „Celeron“- und „Pentium Dual-Core“-CPUs für Sockel LGA775 und die meisten Intel „Core 2 Duo“-Prozessoren. Sogar Quad-Core Lösungen mit niedrigem TDP von 65 Watt sind möglich, hierfür bieten sich die Intel „Core 2 Quad Q9400s“ oder „9550s“ mit bis zu 4x 2,8 GHz an. Bei den AMD „Athlon 64 X2“-Prozessoren muss man etwas vorsichtiger sein, da hier viele CPUs einen TDP von 89 Watt aufweisen, der deutlich zu hoch ist. Bei den neuen „Athlon X2“-Modellen ist es einfacher, denn hier haben fast alle CPUs einen TDP von 45 Watt. Mit dem „Phenom X4 9100e“ hat übrigens auch AMD eine Quad-Core-CPU parat, die maximal 65 Watt zieht.
Wichtig ist jedoch, dass jeder Assemblierer die Konfiguration selbst testet, da manche Mini-ITX Mainboards mit ATI- oder NVIDIA-OnBoard Grafik mehr Strom verbrauchen als die von Intel eingesetzten Grafikchips. Für ausreichende Kühlung muss ebenfalls gesorgt werden, da im Case nur Low-Profile Kühler Platz haben. Aber der von Intel mitgelieferte Low-Profile Lüfter bei den Celeron und Pentium Boxed Prozessoren reicht ebenfalls aus. Mittlerweile liefert Intel diesen Kühler auch schon bei vielen Core 2 Duo CPUs mit, die einen TDP von unter 65 Watt haben. Lüfter plus Kühler sollten auf jeden Fall nicht höher als fünf Zentimeter sein. Die AMD Boxed Kühler sind in der Regel sechs Zentimeter hoch und passen daher nicht mehr ins Case. Für AMD-CPUs muss man also andere Kühler nehmen.
Zehn Euro Marge für den Händler sind zwar an sich wenig, belaufen sich aber dennoch auf 20 Prozent des gesamten Warenwertes, denn mit einem UVP von 60 EUR ist dieses Mini-ITX Case eines der günstigsten auf dem Markt.
(Note: 1, Gewichtung 30%)

Vorteile für den Kunden

Mit dem 8K01BS Case von HEC ist es erstmals möglich, leistungsstärkste ITX Systeme in einem durchwegs kompakten Gehäuse einzubauen. Hier sind nämliche Lösungen von sparsamen Atom CPUs bis hin zu Intel oder AMD Quad-Core CPUs möglich, was in vielen anderen Mini-ITX Cases gar nicht möglich ist, da dort die Netzteile meist nur 60 bis 80 Watt schaffen. Das Gehäuse sieht zudem recht schick aus und passt unter dem Flachbildschirm, kann aber zum Beispiel auch im Wohnzimmer als Media-Center PC oder HTPC eingesetzt werden.
(Note: 1, Gewichtung 20%)

Packungs-Zubehör
HEC legt dem Paket eine einfache Bauanleitung, die nötigen Schrauben und die Standfüße mit und erreicht somit den nötigen Lieferumfang. (Note: 2, Gewichtung 10%)

Fazit mit Empfehlung

Mit dem HEC 8K01BS steht erstmals ein wirklich günstiges und kompaktes Mini-ITX Case zur Verfügung, das auch mit leistungsstärkeren Mini-ITX-Mainboards mit Quad-Core CPUs bestückt werden kann. Es sieht gut aus und hinterlässt sicherlich auch beim Kunden einen soliden Eindruck. Für Intel Atom oder VIA Lösungen ist es – wegen des recht großen Netzteils – eigentlich Verschwendung, dafür bieten sich noch kleinere Cases an. Für alle Systeme mit mehr Leistung, ist das 8K01BS von HEC die ideale Wahl
Kleine Verbesserungsvorschläge möchten wir dem Hersteller aber noch mit auf dem Weg geben, in der Hoffnung, dass er diese auch umsetzt und uns Händlern bald die verbesserte Version zugänglich macht.
1. Das Netzteil könnte von den Dimensionen etwas schmaler, aber dafür viel höher sein um die gesamte Case-Höhe auszunutzen. Die beiden Öffnungen für Serial-Ports werden im Consumer Bereich sicherlich nicht benötigt. Dann könnte man die Leistung des Netzteiles auf 150 Watt erhöhen, womit auch die restlichen Prozessoren mit einem höheren TDP-Wert als 65 Watt eingesetzt werden könnten. Da ohnehin zahlreiche Mini-ITX Mainboards mit ATI- oder Nvidia-OnBoard Grafik am Kommen sind, bietet das 150 Watt Netzteil etwas mehr Spielraum dafür.
2. Warum nur den Einbau von einer Desktop Festplatte ermöglichen, wenn eigentlich zwei Platz hätten? HEC sollte dafür die Laufwerkschiene so verlängern, dass zwei Festplatten übereinander montiert werden können.
Letztendlich müssen wir sagen, dass das HEC 8K01BS bei uns wirklich einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat, denn es gibt generell nur wenige Mini-ITX Cases und fast keine, die all diese Vorteile mitbringen, wie sie das 8K01BS bietet. Daher werden wir es sicherlich im PC-Wölfl Computer Store bald aufnehmen, um damit leistungsstarke Mini-ITX Systeme unseren Kunden anbieten zu können. Wir würden uns übrigens darüber sehr freuen, wenn HEC ein im Design ähnliches aber kleineres Case für Intel Atom Lösungen entwickeln würde.

Wertung

Durchschnittsnote (bitte Schulnotensystem): 1,2, entspricht 5 ChannelPoints

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.